Samstag, 7. April 2012

2 Punkte verloren, statt 1 Punkt gewonnen.

1. FC Köln - SV Werder Bremen 1:1 (1:1)

Tore: 
0:1 Rosenberg (24. Minute)
1:1 Jemal (35. Minute)

Gelbe Karten: Riether (7), Peszko (7), Jajalo (4)

Schiedsrichter: Günter Perl (München)

Zum Spiel:

Die Ausgangslage für den FC war klar. Nach der "Schmach von Augsburg" sollte eine Trotzreaktion her. Die geforderten "drastischen Veränderungen" sahen wie folgt aus. Eichner nahm für 90 Minuten auf der Bank platz, Nova auf der Tribüne, Brecko und Ishak rückten in die Startformation.

Schon von Beginn an merkte man, dass der FC hier heute etwas gut machen möchte. Schon nach 2 Minuten peitsche Lukas Podokski erstmals das Publikum an. Auch er weiß, ohne die Wand geht hier heute nichts.

So passierte in den ersten 20 Minuten nicht viel. Die 3 Eckbälle die sich Bremen erschlich brachten absolut gar nichts ein. Der FC hatte mehr Ballbesitz und macht mehr für das Spiel. Es kam dann wie es kommen musste...

In der 24. Minute verlor der FC den Ball am gegnerischen 16er. Ein blitzschnell ausgetragener Konter über Marko Marin fand Markus Rosenberg, der über die rechte Seite mit Ball schneller als Geromal und Sereno war und dieser schob den Ball dann ins lange Eck. Keine Chance für Rensing. 0:1 für Bremen.

Was wohl jetzt allen FC Fans zum Grübeln brachte war die Frage, wie würde die Mannschaft auf den Rückstand reagieren. Brechen wir wieder ein? Oder nimmt sich die Mannschaft ein Herz und versucht die Flucht nach vorne?

Die Antwort folgte auf dem Fuße. Nur 2 Minuten nach dem Rückstand nahm sich Podolski ein Herz und prüfte den Bremer Schlussmann. Wiese war jetzt wach. In der 33. Minute dann die 110% für den FC. Flanke aus dem Halbfeld in den 16er, am 2. Pfosten steht Lanig, doch der schafft das Kunststück sich ans eigene Bein zu köpfen.

Doch der Druck des FC wurde belohnt. Nach einem fragwürdigen Eckball, was uns aber ziemlich egal sein kann, war es Ammar Jemal, der in der 39. Minute nach Vorlage von Lukas Podolski sein ersten Tor für uns erzielte. Sein Kopfball landete im langen Eck, keine Chance für Tim Wiese. Der verdiente Ausgleich, mit dem es auch in die Halbzeit ging.

Zu Beginn der 2. Halbzeit kam Mato Jajalo nach seiner abgesessenen Rot-Sperre für den enttäuschenden und Gelb-Rot gefährdeten Slawomir Peszko in die Partie. Ich kann aber schon mal vorrausnehmen, wer die Leistung von Mato aus den Vorwochen noch kennt hat hier nichts verpasst. Das war gar nichts.

Kurz nach Wiederanpfiff dann die nächste Riesenchance. Miso Brecko bringt den Ball in den 16er zu Lukas Podolski, der fackelt nicht lange, holt seinen linken Dampfhammer raus und knallt das Ding in Richtung Tor. Drüber. Mist. Hier hätte man wohl lieber mal die Nummer mit dem Gefühl ausprobieren sollen Lukas, denn so frei wirst du wohl im 16er nie wieder in der Bundesliga zum Schuss kommen.

Das war aber auch das letzte wirklich gefährliche in dieser Partie. Die 2. Halbzeit erinnerte wieder daran, warum beide Mannschaften momentan nicht gerade für Qualität sprechen. Die Highlights waren... Joa... Hmm... Für die Zuschauer im Stadion wohl der Gang zum Getränkestand oder auf die Toilette. Den konnte man ohne Bedenken machen.

Lange Zeit konnte man denken, Stale Solbakken reicht dieser Punkt. Jedoch war gegen ein erschreckend schwaches Bremen viel mehr drin als nur ein 1:1. Warum man dann Chong Tese erst in der 89. Minute bringt, bleibt wohl sein Geheimnis. 3 Punkte heute wären wichtig und eine Herausnahme von Jajalo für einen 3. Stürmer, wäre vielleicht die richtige Antwort auf seine Leistung gewesen.

So blieb es am Ende beim 1:1 Unentschieden, was uns mit Blick auf die herausgespielten Chancen eindeutig zu wenig erscheint im Abstiegskampf.

Bereits am Dienstag geht es nach Mainz um weitere Punkte zu sammeln. Die Mainzer verloren heute mit 1:4 beim VfB Stuttgart.

Nehmen wir als positiv aus dieser Begegnung mit, die Mannschaft ist nach dem Rückstand nicht zusammengebrochen, man spielte erfrischend nach vorne und erarbeitete sich viele Chancen. Manko war die Ausbeute.

Auf diese "Leistung" jetzt nicht ausruhen Jungs, weiterarbeiten und dann gegen Mainz nachlegen, dann klappt das auch mit dem Klassenerhalt!

1 Kommentar:

  1. Vergebene 2 Punkte, ja.

    Aber nen Sieg hatten Beide nicht verdient.

    AntwortenLöschen